Elektrotherapie

Elektrotherapie/- behandlung mit individuell eingestellten Stromstärken und Frequenzen unter Verwendung

  • galvanischer Ströme
  • niederfrequenter Reizströme (z. B. diadynamischer Ströme)
  • mittelfrequenter Wechselströme

 

KS-Elektrotherapie3.jpg Therapie3.jpg

Therapeutische Wirkung

 

  • Galvanische Ströme:
    durch Ionenverschiebung Hyperämie im Bereich der Elektroden, Analgesie, Herabsetzung der motorischen Schwelle, Verbesserung der Trophik
  • Niederfrequente Wechselimpulsströme:
    Reizung der Nervenfasern. Darurch Beeinflussung des Schmerzes, Resorptionsförderung und Verbesserung der Durchblutung
  • Mittelfrequente Wechselströme/Interferenzströme:
    je nach Amplitudenmodulation überwiegen die analgetische Wirkung oder die motorische Wirkung mit Muskelkontraktion und anschließender Muskelerschlaffung, Sympatikusdämpfung

Diese Behandlung erfolgt zur:

  • Schmerzlinderung
  • Durchblutungsförderung
  • Abschwellung
  • Muskeltonusregulation